Was ändert sich durch die Restrukturierung für Kunden mit Geldanlage(n) bei der Opel Bank?

Im Rahmen einer europäischen Restrukturierung wird die Opel Bank GmbH auf ihre Muttergesellschaft, die Opel Bank S.A. mit Sitz  in Frankreich, verschmolzen. Die Änderung wird zum 4. November 2019 wirksam und aus der Opel Bank GmbH wird die Opel Bank S.A., Niederlassung Deutschland. Die neue Struktur macht eine Anpassung der Geschäftsbedingungen erforderlich.

Bestehende Verträge über Opel Bank Geldanlagen geht unverändert auf die Opel Bank S.A., Niederlassung Deutschland über. Lediglich die Einlagensicherung erfolgt ab dann durch den französischen Einlagensicherungsfonds (Fonds de Garantie des Dépôts). Genau wie die deutsche Einlagensicherung, der wir bisher unterlagen, besichert der französische Einlagensicherungsfonds Geldanlagen bis zu einem Betrag von 100.000,00 Euro pro Person und unterliegt strengen EU-Richtlinien. Als Kunde sind Sie berechtigt, Einlagen, die über den Betrag von 100.000,00 Euro hinausgehen sowie den entsprechenden Zinsanspruch innerhalb einer Frist von drei Monaten nach Zugang dieser Information abzuverfügen.

Die ab 4. November 2019 gültigen Geschäftsbedingungen können Sie nachfolgend einsehen:

Weitere Fragen aus der Kategorie »Einlagensicherung»

Im Rahmen einer europäischen Restrukturierung wird die Opel Bank GmbH auf ihre Muttergesellschaft, die Opel Bank S.A. mit Sitz  in Frankreich, verschmolzen. Die Änderung wird zum 4. November 2019 wirksam und aus der Opel Bank GmbH wird die Opel Bank S.A., Niederlassung Deutschland. Die neue Struktur macht eine Anpassung der Geschäftsbedingungen erforderlich.

Bestehende Verträge über Opel Bank Geldanlagen geht unverändert auf die Opel Bank S.A., Niederlassung Deutschland über. Lediglich die Einlagensicherung erfolgt ab dann durch den französischen Einlagensicherungsfonds (Fonds de Garantie des Dépôts). Genau wie die deutsche Einlagensicherung, der wir bisher unterlagen, besichert der französische Einlagensicherungsfonds Geldanlagen bis zu einem Betrag von 100.000,00 Euro pro Person und unterliegt strengen EU-Richtlinien. Als Kunde sind Sie berechtigt, Einlagen, die über den Betrag von 100.000,00 Euro hinausgehen sowie den entsprechenden Zinsanspruch innerhalb einer Frist von drei Monaten nach Zugang dieser Information abzuverfügen.

Die ab 4. November 2019 gültigen Geschäftsbedingungen können Sie nachfolgend einsehen:

Sicherheit der Geldanlage:

Geldanlagen bei der Opel Bank sind durch den französischen Einlagensicherungsfonds (Fonds de Garantie des Dépôts) bis zu 100.000,00 Euro pro Person abgesichert.

Weitere Informationen zum französischen Einlagensicherungsfonds erhalten Sie unter:

https://www.garantiedesdepots.fr/

Sicherheit des Opel Bank eBanking:

Die Nutzung des Opel Bank eBanking ist durch mehrere Sicherheitsvorkehrungen geschützt:

  1. Das Opel Bank eBanking wird über eine gesicherte („https“) Verbindung aufgerufen. „https“ (s=secure) ist eine Verbindung, die vor allem für die Übertragung von sicherheitsrelevanten Daten genutzt wird. Die Datenübertragung erfolgt mit bis zu 256-Bit-SSL-Verschlüsselung.
  2. Um sich im Opel Bank eBanking anmelden zu können, benötigen Sie Ihre persönlichen Zugangsdaten (Benutzerkennung und PIN). Benutzerkennung und PIN werden Ihnen von uns separat mitgeteilt. Bitte bewahren Sie Benutzerkennung und PIN niemals gemeinsam auf. Benutzerkennung und PIN sollten nur Ihnen persönlich bekannt sein.
  3. Überweisungen oder andere Aufträge müssen Sie mit einer Transaktionsnummer (TAN) bestätigen, die auf Ihr Mobiltelefon geschickt wird (mobile TAN oder kurz mTAN). Jede mTAN wird für den aktuellen Vorgang individuell errechnet.

Hinweis: Die Opel Bank verschickt niemals E-Mails mit der Bitte, Kontodaten in ein Internetformular einzugeben und zu versenden. Sollten Sie solche E-Mails erhalten, handelt es sich um Fälschungen.

Weitere Fragen aus der Kategorie »Geldanlage - Häufigste Frage»

Im Rahmen einer europäischen Restrukturierung wird die Opel Bank GmbH auf ihre Muttergesellschaft, die Opel Bank S.A. mit Sitz  in Frankreich, verschmolzen. Die Änderung wird zum 4. November 2019 wirksam und aus der Opel Bank GmbH wird die Opel Bank S.A., Niederlassung Deutschland. Die neue Struktur macht eine Anpassung der Geschäftsbedingungen erforderlich.

Bestehende Verträge über Opel Bank Geldanlagen geht unverändert auf die Opel Bank S.A., Niederlassung Deutschland über. Lediglich die Einlagensicherung erfolgt ab dann durch den französischen Einlagensicherungsfonds (Fonds de Garantie des Dépôts). Genau wie die deutsche Einlagensicherung, der wir bisher unterlagen, besichert der französische Einlagensicherungsfonds Geldanlagen bis zu einem Betrag von 100.000,00 Euro pro Person und unterliegt strengen EU-Richtlinien. Als Kunde sind Sie berechtigt, Einlagen, die über den Betrag von 100.000,00 Euro hinausgehen sowie den entsprechenden Zinsanspruch innerhalb einer Frist von drei Monaten nach Zugang dieser Information abzuverfügen.

Die ab 4. November 2019 gültigen Geschäftsbedingungen können Sie nachfolgend einsehen:

Ergänzend zur Grundschuld, die als Hauptsicherheit für Immobiliendarlehen gilt, können Sie als Darlehensnehmer zusätzliche Sicherheiten einbringen. Hierzu zählt beispielsweise eine Verpfändung Ihrer Geldanlagen.

Für die Verpfändung Ihrer Opel Bank Geldanlagen gehen Sie wie folgt vor:

  1. Teilen Sie Ihrem Partner für die Baufinanzierung mit, welche Ihrer Opel Bank Geldanlagen (inkl. Tagesgeldkontonummer bzw. Festgeldvertragsnummer) Sie verpfänden möchten und geben Sie unsere Kontaktdaten an.
  2. Ihr Partner für die Baufinanzierung setzt sich mit uns in Verbindung, um die Formalitäten zu regeln.
  3. Wir unterschreiben die Verpfändung und sperren die von Ihnen gewählte Geldanlage für Auszahlungen.

Tipp: Bei Tagesgeldkonten ist es technisch nicht möglich, nur einen bestimmten Betrag für die Auszahlung zu sperren, es wird das gesamte Guthaben gesperrt. Daher empfehlen wir Ihnen, für das zu verpfändende Guthaben einen separaten Festgeldvertrag abzuschließen (falls nicht bereits geschehen) und diesen bei Ihrem Baufinanzierer für die Verpfändung anzugeben.

Eine Vielzahl von Staaten hat in den letzten Jahren Vereinbarungen getroffen, die den gegenseitigen Austausch steuerrelevanter Daten ihrer Staatsbürger vorsehen. FATCA und CRS sind Bestandteile dieses Informationsaustauschs und sollen die Steuerehrlichkeit weltweit fördern.

FATCA (Foreign Account Tax Compliance Act) ist ein Abkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und den Vereinigten Staaten, das den automatischen Austausch steuerrelevanter Daten zwischen diesen beiden Staaten regelt. Hierdurch wird eine effektive Besteuerung sichergestellt, wenn eine Person in den Vereinigten Staaten steuerpflichtig ist und Einkünfte aus Kapitalerträgen in anderen Ländern erwirtschaftet. FATCA hat zudem das Ziel, der Steuerhinterziehung von US-steuerpflichtigen Bürgern und/oder Unternehmen entgegenzuwirken und damit zugleich das Steueraufkommen zu erhöhen.

In Anlehnung an dieses Abkommen haben sich zwischenzeitlich mehr als 90 Staaten und Gebiete auf den gegenseitigen Informationsaustausch über Finanzkonten verständigt. Hierzu wurde ein einheitliches Verfahren – der Common Reporting Standard (CRS) entwickelt.

Im Rahmen dieser Abkommen ist die Opel Bank als deutsches Finanzinstitut dazu verpflichtet, Daten einer ausländischen Steuerpflicht an das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) zu melden. Vom BZSt werden folgende Daten an die zuständige ausländische Steuerbehörde übermittelt: Die gesetzlich erforderlichen Daten, Steueridentifikationsnummer(n), Kontonummer(n), Kontosalden und Kapitalerträge.

Wann betrifft mich FATCA/CRS und was muss ich beachten?

Wenn Sie ausschließlich in Deutschland steuerlich ansässig/steuerpflichtig sind, betrifft Sie FATCA und CRS nicht. In diesem Fall müssen Sie nichts tun. Wenn Sie eine steuerliche Ansässigkeit/Steuerpflicht außerhalb Deutschlands besitzen, teilen Sie uns dies bitte mit. Im Rahmen Ihrer Kontoeröffnung erhalten Sie von uns ein Formular, das Sie bitte ausgefüllt an uns zurück senden. Sie versichern uns damit auch, dass Sie uns, sollte im Laufe der Zeit eine Steuerpflicht außerhalb Deutschlands entstehen, alle relevanten Daten jederzeit mitteilen. Sollten Sie bereits Kunde bei der Opel Bank sein, erhalten Sie von uns ein separates Formular.

Darüber hinaus prüfen wir unsere Kundendaten regelmäßig auf Indizien, die auf eine Steuerpflicht außerhalb Deutschlands hindeuten. Sollte uns hierbei ein Indiz bei Ihnen auffallen, werden Sie von uns benachrichtigt.

Weitere Informationen und Veröffentlichungen zu den aktuellen Gesetzen und Vorschriften sowie alle benötigten Unterlagen erhalten US-Personen u. a. auf der Internetseite der US-amerikanischen Bundessteuerbehörde. Zusätzlich steht die Außenstelle des IRS (Internal Revenue Service) der US-amerikanischen Botschaft in Berlin für Rückfragen von US-Personen bzgl. einer ggf. erforderlichen Steuererklärung in den USA sowie für weitere Auskünfte zur Verfügung.

Sollten Sie weitere Fragen zu CRS haben, finden Sie ausführliche Information auf der Internetseite des Bundeszentralamts für Steuern.

Sicherheit der Geldanlage:

Geldanlagen bei der Opel Bank sind durch den französischen Einlagensicherungsfonds (Fonds de Garantie des Dépôts) bis zu 100.000,00 Euro pro Person abgesichert.

Weitere Informationen zum französischen Einlagensicherungsfonds erhalten Sie unter:

https://www.garantiedesdepots.fr/

Sicherheit des Opel Bank eBanking:

Die Nutzung des Opel Bank eBanking ist durch mehrere Sicherheitsvorkehrungen geschützt:

  1. Das Opel Bank eBanking wird über eine gesicherte („https“) Verbindung aufgerufen. „https“ (s=secure) ist eine Verbindung, die vor allem für die Übertragung von sicherheitsrelevanten Daten genutzt wird. Die Datenübertragung erfolgt mit bis zu 256-Bit-SSL-Verschlüsselung.
  2. Um sich im Opel Bank eBanking anmelden zu können, benötigen Sie Ihre persönlichen Zugangsdaten (Benutzerkennung und PIN). Benutzerkennung und PIN werden Ihnen von uns separat mitgeteilt. Bitte bewahren Sie Benutzerkennung und PIN niemals gemeinsam auf. Benutzerkennung und PIN sollten nur Ihnen persönlich bekannt sein.
  3. Überweisungen oder andere Aufträge müssen Sie mit einer Transaktionsnummer (TAN) bestätigen, die auf Ihr Mobiltelefon geschickt wird (mobile TAN oder kurz mTAN). Jede mTAN wird für den aktuellen Vorgang individuell errechnet.

Hinweis: Die Opel Bank verschickt niemals E-Mails mit der Bitte, Kontodaten in ein Internetformular einzugeben und zu versenden. Sollten Sie solche E-Mails erhalten, handelt es sich um Fälschungen.

Die IBAN des Tagesgeldkontos finden Sie auf dem Anschreiben, das Sie gemeinsam mit den Eröffnungsunterlagen von uns erhalten haben. Liegt Ihnen dieses nicht mehr vor, finden Sie die IBAN jederzeit im Opel Bank eBanking. Melden Sie sich dort an und klicken Sie in der Übersicht, unter dem Menüpunkt „Geldanlagen“, auf das gewünschte Tagesgeldskonto.

Eine IBAN für Ihr Festgeld gibt es bei der Opel Bank nicht. In der Kontoübersicht finden Sie zu jedem Festgeld eine Vertragsnummer. Einzahlungen auf ein Opel Bank Festgeld sind nachträglich nicht möglich. Die Einzahlung erfolgt über das zugehörige kostenlose Tagesgeldkonto.

Das Auszahlungskonto ist Ihr persönliches Girokonto, das sie bei einem anderen Kreditinstitut führen.

Das Auszahlungskonto müssen Sie bei Eröffnung eines Tagesgeldkontos oder eines Festgelds bei der Opel Bank angeben. Zu Ihrer Sicherheit können Auszahlungen von Ihrem Tagesgeldkonto ausschließlich auf das von Ihnen hinterlegte Auszahlungskonto getätigt werden. In der Regel dauert eine Überweisung auf Ihr Auszahlungskonto (Referenzkonto) ein bis zwei Bankarbeitstage.

Tagesgeldkonto:

Wenn Sie ein Tagesgeldkonto kündigen möchten, wählen Sie bitte einer der folgenden Möglichkeiten:

  • Kündigung per Opel Bank eBanking: Melden Sie sich im Opel Bank eBanking an. Wählen Sie hierzu den Menüpunkt „Nachrichten | Schreiben“ und formulieren Sie den Kündigungswunsch. Anschließend bestätigen Sie den Versand der Nachricht mit einer mTAN.
  • Kündigung per Post: Nutzen Sie bitte unser Formular Auftrag zur Auflösung eines Tagesgeldkontos

Festgeld:

Ein Opel Bank Festgeld ist nicht nur für Sie eine sichere An­gelegenheit, sondern auch für uns. Die vorzeitige Kündigung eines Festgeldvertrags gestatten wir daher nur in Ausnahmesituationen. Ein rechtlicher Anspruch auf eine vorzeitige Kündigung besteht nicht. Bitte begründen Sie daher Ihren vorzeitigen Kündigungswunsch ausführlich.

Wählen Sie hierzu bitte eine der folgenden Möglichkeiten:

  • Kündigung per Opel Bank eBanking: Melden Sie sich im Opel Bank an. Wählen Sie hierzu den Menüpunkt „Nachrichten | Schreiben“ und formulieren Sie den Kündigungswunsch. Anschließend bestätigen Sie den Versand der Nachricht mit einer mTAN.
  • Kündigung per Post: Formulieren Sie Ihren Kündigungswunsch schriftlich und senden Sie uns diesen, eigenhändig unterschrieben, per Post.